Die Festung hält der Belagerung stand! :)

Donnerstagabend:

Seit gestern Abend sieht es besser aus. Umliegende Dörfer wurden überflutet und Terezín bildete eine Insel im Wasser.
In die Stadt und auch in die kleine Festung ist jedoch KEIN Wasser eingedrungen!
Von einer Kollegin habe ich gerade erfahren, dass sie von ihrem Fenster in Bohusovice aus beobachten können, wie das Wasser langsam zurück geht!

Obwohl der schlimmste Fall nicht eingetreten ist, erwarten Stadt und Gedenkstätte hohe Kosten zur Bewältigung der Flut. Die Förderverein bereiten Spendenaufrufe vor. Bald dazu mehr.


4 Antworten auf „Die Festung hält der Belagerung stand! :)“


  1. 1 Georg Kaiser 07. Juni 2013 um 10:11 Uhr

    Hallo Clara, hallo Niklas!
    Über Niklas‘ Vater bin ich auf eure blogs geraten und habe mir sie mit großem Interesse angeschaut. Ich muss sagen, dass ich unglaublich beeindruckt und fasziniert von euren Aktivitäten bin. Toll und bewundernswert, wie ihr euch international für eure Sache einsetzt und welche Eindrücke ihr in diesem Jahr sammeln könnt. Davon werdet ihr noch euer ganzes Leben lang zehren.
    Ich möchte euch nur sagen, dass ich außerordentlich begeistert bin zu sehen, was aus 2 ehemaligen Schüler*innen geworden ist und grüße euch herzlich aus der Heimat.
    Liebe Grüße,
    Euer Ex- Pauker Georg Kaiser

  2. 2 Armin 07. Juni 2013 um 12:11 Uhr

    Ein spannendes Bild, Belagerung der Festung ohne Menschen, eine nachträgliche Rechtfertigung für Kaiser Joseph II. Ich bin sehr froh, wenn es nur bei geringen Schäden geblieben ist. Vor allem Danke ich Dir Niklas für Deine wichtigen Reportagen zur Situation vor Ort, da kann ich unseren Verein immer auf den neuesten Stand der Dinge bringen. Die Bilder von Usti und anderen Orten liefen bei uns im Fernsehen, ich finde keine Worte. Und jetzt scheint die Sonne, als wäre nie etwas gewesen, so verletzbar sind wir…

  3. 3 Mosaik-Grundschule Peitz 07. Juni 2013 um 12:48 Uhr

    Hallo Niklas,
    wir bangen und hoffen mit euch vor Ort, dass es diesmal nicht zu den furchtaren Schäden kommt wie vor 11 Jahren.
    Unsere letzte Gruppe von voriger Woche schaut täglich voller Mitgefühl ins Netz, wie der Pegel steht.
    Bitte berichte weiter von der Entwicklung, denn die Medien schreiben nur aus Prag und Usti.
    Viele Grüße
    Frank Nedoma

  1. 1 Gute Nachrichten aus Terezin | friedemann.wulff-woesten.de Pingback am 07. Juni 2013 um 2:17 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: